Zucht


Verzeichnis:


  1. Einführung
  2. Grundlagen der Zucht
  3. Vererbung
  4. Pokétch-Funktionen
  5. Shinys

1. Einführung


Die Paarung von zwei Pokémon, nennt sich Zucht. Diese Möglichkeit, um neue Pokémon zu erhalten, gibt es seit den Editionen Gold, Silber und Kristall und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Wenn ihr in Diamant und Perl ein Pokémon züchten wollt, dann müsst ihr zuerst einmal die Pension aufsuchen. Sie befindet sich Trostu. Dort gebt ihr beim Leiter der Pension eure zwei Pokémon ab und so fern ihr alles richtig gemacht habt, bekommt ihr nach einer Weile ein Ei, aus dem ein Pokémon ausschlüpfen wird. Beim Schlüpfen wird dieses auf Level 1 sein und nicht mehr auf Level 5, wie es in den früheren Editionen der Fall war.
Natürlich ist die Zucht nicht ganz so einfach und wenn ihr auf spezielle Dinge wie die Attacken oder das Wesen eures neuen Pokémon Wert legt, dann solltet ihr auf jeden Fall weiter lesen.

2. Grundlagen der Zucht


Zuerst einmal wollen wir schauen welche Pokémon man überhaupt züchten kann und welche verschiedenen Varianten es gibt.

Welche Pokémon kann man züchten?

Züchten kann man generell jedes Pokémon, außer Baby Pokémon und legendäre Pokémon (Ausnahme: Manaphy - näheres dazu unten).
Zu den Baby Pokémon zählen Pichu, Pii, Fluffeluff, Togepi, Kussila, Elekid, Magby, Azurill, Isso, Knospi, Rabauz, Klingplim, Mobai, Pantinimi, Wonneira, Mampfaxo, Mantrips, Riolu und Phione.
Zu den legendären Pokémon zählen Arktos, Zapdos, Lavados, Mewtu, Mew, Raikou, Entei, Suicune, Lugia, Ho-oh, Celeby, Regirock, Regice, Registeel, Latias, Latios, Kyogre, Groudon, Rayquaza, Jirachi, Deoxys, Selfe, Vesprit, Tobutz, Dialga, Palkia, Heatran, Regigigas, Giratina, Cresselia, Darkrai, Shaymin und Arceus.

weibliches Pokémon + männliches Pokémon

Wie in der richtigen Welt, können sich auch in der Welt der Pokémon, ein männliches und ein weibliches Pokémon sich paaren. Wichtig dabei ist nur, dass man sie züchten kann und dass sie der gleichen Zuchtgruppe angehören. Zu welcher Zuchtgruppe ein Pokémon gehört, kann man ganz leicht im Pokédex auf Pokémonexperte nachschlagen.

Wir gehen hier nun ein kleines Beispiel mit Pikachu und Raichu durch:

weibliches Pikachu + männliches Pikachu = weibliches oder männliches Pichu
weibliches Raichu + männliches Raichu = weibliches oder männliches Pichu
weibliches Pikachu + männliches Raichu = weibliches oder männliches Pichu

Man sieht deutlich die verschiedenen Varianten. Zwei Pikachu ergeben ihre Vorentwicklung Pichu, zwei Raichu ergeben Pichu und zwei Pokémon der gleichen Zuchtgruppe (hier Pikachu und Raichu) beschehren dir die Vorentwicklung des weiblichen Zuchtpokémon, also auch wieder Pichu.
Bei Variante 1 tritt außerdem noch eine Besonderheit auf, falls eines der Pikachu das Item Kugelblitz trägt. Denn dann kann das Pichu Volttackle erlernen.

Ditto + Pokémon

Bestimmt kam euch jetzt schon die Frage: Was mache ich wenn mein Pokémon gar kein Geschlecht hat oder ich nur ein männliches Pokémon der Sorte habe? Dazu gibt es natürlich auch eine Möglichkeit und diese heißt Ditto. Ditto ist auch geschlechtslos und man kann es so mit jedem Pokémon paaren, welches zuchtfähig ist.

Ein paar Beispiele zum Nachvollziehen:

männliches Plinfa + Ditto = weibliches oder männliches Plinfa
Magneton + Ditto = Magnetilo
männliches Volbeat + Ditto = männliches Volbeat oder weibliches Illumise

Wie man erkennen kann, ist es mit Ditto ganz leicht ein Starter-Pokémon wie Plinfa zu züchten, auch wenn dieses männlich ist. Außerdem klappt es auch wunderbar bei geschlechtslosen Pokémon oder Pokémon, die immer als Männchen vorkommen, wie Volbeat, wobei sich hier aber auch ein Illumise züchten lässt.

Manaphy und Phione

Oben wurde erwähnt, dass man eigentlich keine legendären Pokémon züchten kann, doch es gibt eine Ausnahme: Manaphy. Gibt man dieses mit einem anderen passenden Pokémon in die Pension, so kann man Phione erhalten. Ungewöhnlich ist dabei auch, dass Phione sich nicht zu Manaphy entwickelt und somit eigentlich ein eigenständiges Pokémon ist.

Baby Pokémon durch bestimmtes Item erhalten

Leider kann man einige Baby Pokémon nur erhalten, wenn man den werdenden Eltern ein ganz bestimmtes Item zum Halten gibt. Es ist jedoch egal welchem Elternteil man das Item gibt.

In der folgenden Liste lassen sich die Baby Pokémon sehen, die man nur durch ein bestimmtes Item bei der Zucht erhalten kann:

Icon Baby Pokémon Item Elternteil
Azurill Seerauch Marill / Azurmarill
Isso Laxrauch Woingenau
Knospi Rosenrauch Roselia / Roserade
Klingplim Scheuchrauch Palimpalim
Mobai Steinrauch Mogelbaum
Pantinimi Schrägrauch Pantimos
Wonneira Glücksrauch Chaneira / Heitera
Mampfaxo Lahmrauch Relaxo
Mantrips Wellenrauch Mantax

3. Vererbung


Die Leute, die Pokémon züchten, damit sie später genau ihren Vorstellungen entsprechen, brauchen viele weitere Informationen, damit ihre neuen Pokémon dann auch die passenden Eigenschaften aufweisen. Damit sind nicht nur die Attacken gemeint, sondern auch DV-Werte, Wesen und Charakteristika.

Charakteristika

Gibt man zwei Pokémon in die Pension, die unterschiedliche Charakteristika haben, dann wird dem Kind die Charakteristik des weiblichen Pokémon vererbt.

weibliches Girafarig (Frühwecker) + männliches Girafarig (Konzentrator) = weibliches oder männliches Girafarig (Frühwecker)

DVs

Es werden immer drei DV-Werte der Eltern auf ihr Kind vererbt. Die übrigen 3 DV-Werte sind Zufall und können nicht beeinflusst werden.

Wesen

Normalerweise kann man das Wesen des neuen Pokémon nicht beeinflussen. Seit der Smaragd Edition besteht jedoch die Möglichkeit die Chance zu erhöhen, dass das neue Pokémon das Wesen der Mutter erbt. Erreichten kann man dies mit dem Ewigstein. Trägt die Mutter diesen, so erhöht sich die Chance auf eine Vererbung des Wesens von Mutter auf Kind um 50%.

In den Editionen Diamant und Perl gibt es außerdem einen Glitch mit dem man das Wesen des Pokémon bereits vor dessen Schlüpfen herausfinden kann. Folgende Schritte helfen dir dabei:

  • Lege das Ei in einer Box ganz oben rechts ab.
  • Wähle die Box links von dieser.
  • Lege dort, wieder ganz oben rechts, ein Pokémon ab (kein Ei!).
  • Bleibe mit dem Cursor auf diesem Pokémon. Unten links (unter dem Bild des Pokémon) stehen dessen Daten.
  • Zuerst dass Item, was es trägt, dann den Typ und als letztes das Wesen.
    Sobald die Anzeige von dem Typ des Pokémon zu dem Wesen wechselt, drückt man die R-Taste und wechselt somit zum Rechten Bildschirm.
  • Wenn man alles richtig gemacht hast, konnte man für kurze Zeit das Wesen sehen.

Attacken

Attacken werden immer vom Vater an das Kind weitergegeben. Dabei spielen die TM- und VM-Attacken des Vaters die wichtigste Rolle, denn sie werden zuerst vererbt. Außerdem werden auch Attacken an das neue Pokémon übertragen, welche sowohl Vater und Mutter beherrschen. Trotzdem ist dabei nicht zu vergessen, dass das Kind diese Attacken auch erlernen können muss, wozu man leicht den Pokedex auf Pokemonexperte verwenden kann. Die restlichen Attacken, die das Pokémon erlernen wird, sind die Level-Up-Moves, welche es so wie so von Anfang kann.

4. Pokétch-Funktionen


Den Pokétch kennt ja jeder, aber er hat auch ein paar ganz tolle Funktionen, die einem bei der Zucht helfen.

Die erste dieser Funktionen ist der "Schrittzähler". Damit ein Pokémon aus einem Ei schlüpft muss man eine ganz bestimmte Anzahl an Schritten zurücklegen (nachlesbar im Pokédex von Pokemonexperte). Damit man einen Überblick behält, kann man einfach den Schrittzähler aktiv lassen und ihn beobachten. Falls ein Team-Pokémon die Charakteristik Magmapanzer oder Flammkörper hat, halbiert sich die Anzahl der Schritte.

Eine weitere Funktion ist der "Pensions-Prüfer". Dieser zeigt an, welche Pokémon sich in der Pension befinden und es erscheint in der Mitte ein Ei, sobald die Paarung erfolgreich war. Durch berühren des Bildschirms wird die Anzeige außerdem aktualisiert. Man sollte dabei wissen, dass Pokémon kein Ei produzieren können, wenn der Pensionsleiter einem sagt, dass "die beiden spielen lieber mit anderen Pokémon." Bei allen anderen Aussagen kann es ein Ei geben, wobei dies aber auch dauern kann.

"Paarungschecker" ist die letzte Funktion. Mit ihr kannst du leicht überprüfen, ob zwei Pokémon in deinem Team zur Paarung fähig sind und du musst dies nicht extra im Internet nachschlagen.

5. Shinys


Seit Rubin und Saphir erhöht sich die Chance, dass ein shiny Pokémon aus dem Ei schlüpft nicht mehr, wenn einer der Elternteile ein Shiny ist. Dies gilt auch für Diamant und Perl - die Wahrscheinlichkeit, auf diesem Weg ein Shiny zu erhalten, liegt bei 1:8192. Dafür kann man nun die Chance mit dem sogenannten "Shiny Egg Hunting" erhöhen. Wie dies funktioniert kannst du im passenden Artikel auf Pokemonexperte genau nachlesen.