Die Repose

Verzeichnis:

  1. Einführung
  2. Die Arten von Reposen
  3. Was brauche ich alles?
  4. Der Beginn der Repose
  5. Die Repose kleinerer Pokémon
  6. Einige andere Beispiele einer Repose

1. Einführung


Repose bedeutet, das man einem Pokémonsprite eine neues Auftreten verleiht. Dadurch wird die Stellung bzw die Position eines Pokémon verändert. Beispielsweise kann ein liegendes Pokémon nach einer Repose stehen, sitzen, oder in einer anderen Position auftreten.
In diesem Guide erfährst du mehr darüber.

2. Die Arten von Reposen


Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Repose durchzuführen. Zu allererst musst du dir überlegen, welche Methode du anwenden willst. Zur Auswahl stehen dir diese 2 Arten.
Die erste Methode ist Scratching, ein Pokémon wird dabei völlig neu erschaffen.
Wir wollen uns heute aber mit einer anderen Möglichkeit der Repose befassen, falls das Scratching noch nicht so gut beherrscht wird.

3. Was brauche ich alles?

Nr.Beschreibung
1. Zuerst muss überlegt werden welches Pokémon überhaupt ein neues Aussehen bekommen soll. In unserem Beispiel wird es Vulnona sein.
2.Um eine optimale Repose zu bekommen, suche zuerst alle Formen des gewählten Pokémon aus. Sprites aus älteren Editionen werden dabei aber nicht mitgerechnet, da sie noch keine Farbe haben, und einen allgemein anderen Körperaufbau besitzen, deswegen werden nur die in der folgenden Tabelle aufgelisteten Sprites benutzt (siehe Tabelle unten).
3.Jetzt musst du dir überlegen, in welcher Position sich das Pokémon später befinden soll. Unser Vulnona soll am Ende in einer stehenden Position dargestellt sein.
4. Nun, da wir wissen, in welcher Position sich das Pokémon am Ende befinden soll, können wir mit der eigentlichen Repose beginnen. Da wir ein stehendes Vulnona wollen, suchen wir uns ein anderes passendes, also in unserem Fall ein Pokémon, welches aufrecht steht. Als bestes Beispiel eignet sich für uns Suicune, weil es ebenfalls sehr dünne Beine besitzt, genauso wie Vulnona.
Nun suchen wir uns den Sprite von Suicune, und listen ihn ebenfalls auf.
SpriteEdition
Pokémon Platin
Pokémon D/P
Pokémon R/S/S
Pokémon F/B
Sprite
Dieses Pokémon
eignet sich
besonders gut
für die Repose,
da es ebenfalls
sehr schlanke
Beine besitzt.

4. Der Beginn der Repose

Nr.SpriteBeschreibung
1. Nun wird einmal der gesamte Oberteil, als auch der Schweif von Suicune entfernt, damit man so ziemlich alles von Suicune’s Beinen zu sehen bekommt.
Dies sollte dann etwa so aussehen, wie du im nebenstehenden Bild erkennen kannst.
2. Doch, wie man erkennen kann, müssen innerhalb des Pokémon’s noch einige Dinge des Schweifes, in die Farbe der Beine, umgefärbt werden. (Wie man auf dem obrigen Bild auch gut erkennen kann, wurde dass das Muster von Suicune vervollständigt. Dies muss aber keineswegs gemacht werden, es dient lediglich als Hilfestellung).
3. Nun fusioniert man den Kopf von Vulnona mit dem Körper von Suicune. Bei unserem Beispiel wird nur der Platin-Sprite benötigt.
Zum Schluss wird noch der Schweif von Vulnona angebracht, damit es noch natürlicher aussieht.
4. Nun sind wir schon fast am Ende unserer Repose angelangt. Jetzt werden alle Flecken, bzw. sonstige störende Farben, die nicht zu Vulnona passen, entfernt.
5. Zum Schluss wird der Körper noch mit den Farben des restlichen Körpers (von Vulnona) umgefärbt. Nun ist die Repose im Grunde geschafft.
6. Falls man es aber noch etwas genauer, und noch schöner haben möchte, können noch kleine Feinheiten hinzugefügt werden, wie bei uns zum Beispiel bei den Beinen. Ein paar Linien können noch schwarz umgefärbt werden, das muss aber nicht unbedingt gemacht werden.

Und nun sind wir mit unserer Repose FERTIG!

5. Die Repose kleinerer Pokémon


Nun versuchen wir uns bereits an einem etwas schwierigeren Beispiel einer Repose, da es bei kleineren Pokémon schwieriger ist, weil man noch genauer arbeiten muss.

Nr.SpriteBeschreibung
1. Zuerst stellen wir die beiden Pokémon wieder neben einander.
Diesmal sind es Fukano und Vulpix.
2.Danach werden wieder die wichtigsten Merkmale des Pokémon‘s ausgeschnitten.
3.Und anschließend an den Körper des anderen angefügt.
4.Nun stellen wir unseren Hybrid neben das Original, und – nun kommt das schönste – colorieren ihn, wie bereits beim vorherigen Beispiel gezeigt.
5.Am Ende sollte man ungefähr so ein Ergebnis vor sich haben – FERTIG!
Noch ein kleiner Tipp: Um die Repose auch wirklich „echt“ wirken zu lassen, sollte man die Schatten ungefähr genauso setzen, wie beim Original, aber keine Sorge, wenn es nicht genauso klappt, wie man sich das vorgestellt hat – das Wichtigste ist, dass man mit sich selbst zufrieden ist. ;)

6. Einige andere Beispiele einer Repose

by Snofu by Maximaus by Kassiopeia