Trainerkarten

Verzeichnis:

  1. Einführung
  2. Hintergrund
  3. Pokémon
  4. Trainer
  5. Orden
  6. Name
  7. Sonstiges

1. Einführung


Trainerkarten sind hin und wieder ganz beliebt und damit ihr nicht extra irgendwo suchen müsst, wie diese funktionieren, sind in diesem Artikel die einzelnen Schritte aufgezählt. Gearbeitet wird meist mit Paint, aber auch andere Programme sind möglich. Natürlich müsst ihr nicht nach dieser Reihenfolge vorgehen, es soll nur ein Beispiel sein, damit ihr es am Schluss nachvollziehen könnt.

Zuerst einmal aber noch kurz eine Erklärung, was Trainerkarten überhaupt sind. Jeder der schon einmal Pokémon auf dem Game Boy gespielt hat, sollte sie kennen. Wenn ihr nämlich das Menü aufruft und danach auf euren Namen geht, seht ihr diese. In etwas abgewandelter Form erstellen wir sie auf Pokémonexperte. Dabei lassen wir die Spieldaten weg und fügen Pokémon ein. Am Schluss könnte eine Karte folgendermaßen aussehen:

2. Hintergrund


Der Hintergrund ist immer das Erste, womit man beginnen muss. Es gibt an sich zwei Möglichkeiten. Entweder man wählt eine Trainerkarte aus, die bereits einen Hintergrund hat, oder man macht sich selber eine, wozu wir folgende leere, weiße Trainerkarte verwenden:



Jetzt müsst ihr euch euer Hintergrundbild auswählen. Entweder eines das ihr auf dem PC habt oder ihr sucht euch was hübsches bei google aus. Beides fügt ihr in Paint ein. Zuletzt noch die weiße Trainerkarten ausschneiden und über das gewählte Bild schieben. Wichtig dabei ist, dass folgende Funktion aktiviert ist:



Falls am Ende ein Rand vom Bild überstehen sollte, braucht ihr diesen nur wegzuschneiden. Unsere Beispielkarte sieht nun so aus:

3. Pokémon


Was wäre eine Trainerkarte ohne Pokémon? Diese einzufügen ist auch nicht schwer, wenn ihr die richtigen Bilder auswählt. Doch welche sind die richtigen Bilder? Für Anfäger sind wohl am besten die Sprites aus den Pinball-Spielen geeignet.


Nun schneidet ihr euch in Paint immer das passende Bild aus und schiebt es auf die Trainerkarte. Mit etwas Übung funktioniert das dann auch ganz gut. Achtet wieder darauf dass die Transparenz aktiv ist, wie schon beim Hintergrund. Sonst geht nämlich euer Hintergrund in bestimmten Teilen verloren. Falls ihr das Problem habt, dass zum Beispiel das Auge des Pokémon auch transparent ist, dann färbt es später noch ein. Wenn ihr sauber gearbeitet habt, wäre das hier eine Möglichkeit:



Arbeitet ihr dagegen nicht mit den Pinball Sprites, so müsst ihr euch die Größe des Bildes exakt ausschneiden. Entweder arbeitet ihr dabei mit einem vorgefertigten Rahmen oder nach gut Glück. Das bleibt euch überlassen.

4. Trainer


Nun fehlt natürlich auch noch ein Trainer auf unserer Karte. Welchen wir auswählen ist eigentlich egal, es muss theoretisch nicht mal ein Trainer sein. Wir könnten auch ein Pokémon mit dazupacken oder etwas ähnliches. Trotzdem sieht ein Trainer immer noch schöner aus. Wo ihr Sprites von Trainer findet? Einfach in der Sprite Datenbank vorbeischauen und von der passenden Edition den passenden Trainer auswählen. Danach diesen wieder ausschneiden und an den richtigen Fleck bringen.

5. Orden


Was wäre ein Trainer ohne seine Orden? Nichts, genau! Also kommen Orden auch noch dazu. Damit ihr diese nicht erst noch suchen müsst, findet ihr hier eine kleine Auswahl. Manche kommen mehrmals vor, sind aber von unterschiedlicher Qualität.


Diese nun passend einzufügen dürfte kein Problem sein, wenn bis jetzt auch alles geklappt hat. Einfach wieder ausschneiden, Transparenz wählen und auf das passende Feld ziehen.

6. Name


Fehlt jetzt noch was? Ja, oben ist nämlich noch ein Feld frei. Dort gehört euer Name hinein, damit man auch weiß, wem diese Trainerkarte überhaupt gehört. Einfach auf das "A", das für den Text steht, in Paint klicken und schon könnt ihr den Namen hinschreiben. Auch könnt ihr euch eine Farbe, sowie eine Schriftart auswählen.



Jetzt ist die Trainerkarte fertig! Sieht doch gar nicht so schlecht aus oder? Fangt doch einfach selber mal an ein wenig zu experimentieren. Vielleicht bekommt ihr ganz besonders schöne Exemplare fertig, die euch selber noch besser gefallen.

7. Sonstiges


Falls ihr noch andere Arten von Trainerkarten sucht, dann hätte wären hier noch ein paar Vorschläge. Man kann mit ihnen dann zwar nicht unbedingt so arbeiten, wie oben erwähnt, aber ihr solltet trotzdem Spaß damit haben.


Oder habt ihr vielleicht keine Lust selber Hintergründe zu entwerfen? Dann könnt ihr möglicherweise damit noch etwas anfangen:

Vielen Dank an Hermine, glumada und Zexion für ihre Mitarbeit.
Vielen Dank an Hermine und fac3l3ss für ihre Grafiken und die unter den Vorschlags-Trainerkarten genannten Benutzer.