12. Film - Arceus und das Juwel des Lebens

Verzeichnis:

  1. Allgemeine Informationen
  2. Über den Film
  3. Sonstiges

1. Allgemeine Informationen

1.1 Namen/Erscheinungsdaten

RegionNameRelease
EuropaArceus und das Juwel des Lebens12. März 2010 (Bezahlter Sender) / 1. April 2010 (Gratis Sender)
NordamerikaArceus and the Jewel of Life20. November 2009
JapanArceus Choukoku no Jikuu e18. Juli 2009

1.2 Filmplakate

Filmplakat
RegionEuropaNordamerikaJapan

2. Über den Film

2.1 Handlung

Warnung!
Im folgenden Teil werden Details erzählt, welche den Spaß bei der Betrachtung des Films beeinträchtigen können!

Der Film beginnt damit, das unsere Freunde auf ihrer Reise an einen Fluss kommen, wo sie sofort in das kühle Nass springen. Kurz darauf treffen zwei Trainer ein die Ash und Lucia zu einem Kampf herausfordern. Nachdem unsere jungen Freunde gewonnen haben, kommen sie mit ihren Herausfordern auf die Ruinen zu sprechen und sie beschliessen, dass sie sich so etwas nicht entgehen lassen können.
Am Berg angekommen, worauf die Ruinen stehen geschieht etwas Merkwürdiges: Inmitten eines kleinen Sees erscheint eine Windhose und verschluckt Pikachu und Lucias Plinfa. Da kommen ihnen ein Junge und ein Mädchen zu Hilfe, das Mädchen kann scheinbar mit Pokémon kommunizieren und bittet Dialga, diese Pokémon zu retten, was kurz darauf auch geschieht.
Die Gefahr scheint gebannt, doch da taucht das Giratina auf, das man schon aus dem 11. Film kennt, und greift Dialga an, da es immer noch wütend ist. Als es jedoch Ash erblickt, erinnert es sich und seine Wut verfliegt, so kann das Mädchen, Shiina genannt, in sein Herz sehen und es davon abhalten zu kämpfen. Unsere jungen Freunde machen sich bekannt und da erfährt man auch den Namen des Jungen: Kevin. Rocko verliebt sich natürlich wieder einmal, doch Glibunkel setzt dem Süssholzgeraspel schnell ein Ende.
Plötzlich taucht nochmals eine Wasserhose auf und Dialga wird von ihr gefangen genommen. Da tritt Palkia aus seinem Portal und befreit Dialga. Beide verschwinden wieder in ihre Dimensionen, werden jedoch vom Team Rocket beobachtet und bereits als Potenzielle Geldquelle festgesetzt.
Mittlerweile sind unsere Freunde in den Ruinen angekommen und bekommen eine Einführung in die Legenden und Sagen, die sich um Arceus ranken. Shiina und Kevin haben die Zeit-Raum-Achse benutzt um zu berechnen, wann Arceus hier auftauchen wird. Wieso es auftauchen wird bekommen unsere Freunde auch erklärt: Es hegt grossen Groll gegen die Menschheit, dies wegen eines Betrugs, der ihm widerfahren ist.
Dann erklären Kevin und seine Begleiterin, dass Arceus jeden Moment auftauchen wird und sie das Juwel zurückgeben wollen. Als Arceus ankommt, überreicht Shiina ihm das Juwel des Lebens, doch Arceus zerstört es, erklärt wütend, dass dies nicht das Echte sei und greift an. Da erscheinen Dialga und Palkia und Giratina und bekämpfen den Anführer ihres Trios – leider mit wenig Erfolg. Da erzeugt Palkia eine Raumverdrehung und hält Arceus auf, währenddessen schickt Dialga alle bis auf Kevin in die Vergangenheit zurück, zurück zu diesem Tag, wo Arceus das Juwel zurückwollte.
Unsere Freunde verfolgen mit, wie Arceus betrogen wurde. Das echte Juwel fällt durch unglückliche Zustände mit Damos in die Tiefe. Doch Shiina bittet Dialga, sie weiter zurückzuschicken, was es auch sofort tut.
In der Gegenwart geht der Kampf jedoch weiter und als das Team Rocket von einer rieseigen Wassersoge an Land gespült wird, steckt in Jessies Anzug ein Stab – nicht Irgendeiner: Der Stab mit dem echten Juwel des Lebens darin. Doch sie bemerkt es nicht und so geht die Katastrophe weiter.
Unsere jungen Freunde werden, gerade als sie gelandet sind, von Markus‘Schergen gefangengenommen, eingeschläfert und ins Verlies gebracht. Shiina nicht, sie wird Markus erklären müssen, was ihr Anliegen ist. Die ganze Sache wird jedoch beobachtet – von einem Zackenohrpichu, das kurz darauf jedoch auch verschwindet.
Pikachu und Plinfa werden in die Tierkäfige geworfen, da erscheint jedoch das Zackenohrpichu wieder und bringt sie ins Verlies zu Ash und Co. Diese haben inzwischen von Damos erfahren, dass er selbst das Juwel zurückgeben wollte, Markus jedoch nicht und so liess dieser ihn ins Gefängnis werfen.
Die Szene wechselt zu Pikachu, Pichu und Plinfa, welche auf Umwegen die Küche erreichen, den Wächter ausschalten, die Pokémon befreien und schlussendlich im Wächterraum noch den Schlüssel für die Zelle, in der Damos und auch unsere Freunde eingesperrt sind, mitgehen lassen.
In Damos‘ Rückblende bekommt man die Geschichte mit dem Meteor verbildlicht und auch, wie Arceus die Welt und daraufhin Damos Arceus gerettet hat. Nachdem die Rückblende zu Ende ist, erklärt Damos, dass der Tag, an dem der Mond die Sonne verdeckt – der Tag an dem Arceus das Juwel zurückfordern wird, der heutige Tag ist.
Nach längerer Konversation verspricht Markus Shiina das Juwel zurückzugeben, um ihr zu helfen, doch er betrügt sie und überreicht ihr nur den leeren Stab.
In der Gegenwart geht der Kampf weiter und Jessie stützt sich auf den Stab, worauf er sich öffnet und das echte Juwel des Lebens freigibt. Gerade als sie es bewundern, kracht Palkia auf den Tempel und sie fallen in die Tiefe – ebenso wie das Juwel.
In der Zelle gibt es ein grosses Wiedersehen mit Pikachu und Plinfa und mit dem Schlüssel kommen sie auch aus der Zelle raus. Der Wächter ist scheinbar auf ihrer Seite – er lässt Nichts verlauten.
Nun erscheint Arceus und Shiina will ihm das Juwel zurückzugeben, doch sie besitzt es ja gar nicht. Markus lässt Arceus mit Hilfe von Silberwasser gefangen nehmen und nur dank Damos landet Shiina nicht auch in dem Silber. Damos und Shiina erkennen sich und versuchen gemeinsam die Pokémon davon abzuhalten, Arceus anzugreifen, was ihnen auch gelingt.
Währenddessen versucht Ash sich das Juwel mit Gewalt zu holen, Lucia hilft ihm, während Rocko Shiina und Damos zur Seite steht.
Mit der Hilfe der Pokémon des Tempels und Heatran kann Ash Markus das Juwel abnehmen, es fällt jedoch in die Tiefe und so muss Ash im hinterher springen um es zu retten. Er bringt es zu Arceus, dieses kann es jedoch nicht mehr annehmen und da Arceus verschwindet, verschwinden auch unsere Freunde und Shiina. Doch da Damos das legendäre Pokémon beruhigen kann und es das Juwel dann annimmt, dematerialisieren sie sich nicht ganz und alles ist in Ordnung.
Der Tempel bricht zusammen, doch Arceus rettet sie alle und befreit die Pokémon von ihren Fesseln. Da es dafür alle seine Kräfte verbraucht, muss es erst einmal ausruhen um seine Kräfte zurückbekommen und so verschwindet es wieder in seiner Dimension.
Unsere Freunde fliegen wieder in die Gegenwart, wo Arceus immer noch angreift. Als es Ash erblickt, erinnert es sich und hört damit auf. Alles, was während des Kampfes zerstört wurde, setzt sich wieder zusammen. Die Geschichte ist korrigiert worden und so verschwindet auch das Juwel aus Jessies Hand. Das Wetter wird schön und Arceus erklärt, dass das Land nur so schön ist, da die Menschen in der Vergangenheit das ganze Leben dafür gearbeitet haben.
Da erscheint auch Kevin, der dem Anschein nach der Freund Shiinas ist und das Abenteuer leider verpasst hat, wieder. Dialga, Palkia und Giratina verabschieden sich und unsere Freunde finden eine Tafel, auf der sie zu sehen sind, wie sie Arceus helfen. – Eine Hinterlassenschaft Damos‘.
Schlussendlich verabschiedet sich auch Arceus und freut sich, dass er endlich verstanden hat, dass auch er ein Teil dieser Welt ist.

2.2 Cast

CharakterSynchronsprecher
AshCaroline Combrinck
LuciaJana Julie
RockoMarc Stachel
ShiinaMelanie Manstein
KevinPhilipp Brammer
DamosManfred Trilling
MarkusStefan Günther
JamesMatthias Klie
JessieScarlet Cavadenti
PokémonSynchronsprecher
PikachuIkute Otani
MauziGerhard Acktun
ArceusReinhard Brock

3. Sonstiges

3.1 Fehler

Nummer Was?
1. In der Scene gegen den Schluss, wo Palkia, Dialga und Giratina sich zurückziehen ruft eine Person, wahrscheinlich Lucia, "Auf Wiedersehen Arceus." Arceus jedoch verlässt sie noch gar nicht.

3.2 Anderes


Nummer Was?
1. Die ersten Infos zum Film sind etwas merkwürdig, da sie teilweise auf Bildern basieren.

3.3 Die Inschrift

„All' meinen hübschen Kindern aus der Zukunft, die mich gelehrt haben, wieder zu glauben, wünsche ich von ganzem Herzen, dass die zukünftige Welt schöner und immer schöner werde. Und dass ihr alle in solch' einer Welt leben werdet.“