Vorfilme zu den Hauptfilmen

Verzeichnis:

  1. Allgemeine Informationen
  2. Die Vorfilme
  3. Links zur Betrachtung

1. Allgemeine Informationen


Vorfilme sind klene Filme, die vor dem Haupfilm gezeigt werden. Sie sind durchschnittlich 20 Minuten lang und die Hauptpersonen sind immer die Pokemon von Ash, Rocko (oder Tracy) und Misty. Auch Mauzi kommt des Öfteren vor, jedoch nicht immer.

2. Die Vorfilme

Warnung!
In den folgenden Kurzbeschreibungen werden Details erzählt, welche den Spaß bei der Betrachtung der Filme beeinträchtigen können!

2.1 Pikachus Ferien

Ash, Misty und Rocko schicken ihre Pokémon zur Erholung in ein Pokémon-Paradies. Da jemand auf sie aufpassen muss, gab Ash Pikachu die Verantwortung für alle. Als sie jedoch einige Zeit dort sind, erscheint eine Andere Gruppe von Pokémon, angeführt von einem Snubbul. Als sie sich in die Haare geraten, bestreiten Shiggy und Marill einen Schwimmwettbewerb, doch aufgrund speziellen Umständen verliert Shiggy.
Bei der nächsten Konfrontation besprüht Raichu Togepi mit Funken, was Pikachu sehr wütend macht. Die beiden Pokémon bauen, Backe an Backe, riesige Spannungen auf, die sie zu einem irrsinnigen Tempo anstacheln. Als sie dem unschuldigen Glurak wortwörtlich auf den Schwanz stehen, wird dieses wütend und weht die beiden Elektropokémon davon. Als Glurak dann jedoch davon fliegt, sieht er einen kurzen Moment nicht hin und steckt daraufhin mit dem Kopf in einem Ofenrohr.
Alle Freunde Ashs, Mistys und Rockos versuchen Glurak zu befreien, was ihnen jedoch nicht gelingt. Als Pikachu Snubbull, Raichu und Marill bittet ihnen zu helfen tun die das mit Freuden. Auch Tragosso hilft ihnen, es muss sich jedoch dazu überwinden. Schlussendlich können sie Glurak befreien und alle bauen den, während der ganzen Geschichte, zerstörten Park wieder auf.
Als dann die Zeit des Abschiedes gekommen ist, verabschieden alle sich mit traurigem Herzen, da sie doch gerade erst Freunde geworden sind, doch wer weiss... Vielleicht sieht man sich ja eines Tages wieder.

2.1.1 Notizen

  • Wenn man den Film genau betrachtet, bemerkt man, dass bereits in der dritten Minute eine Ungereimtheit auftaucht: Als Pikachu am Boden liegt, überrant von seinen Freunden, tritt als Letzter noch Enton auf es drauf, als die Kamera dann jedoch nach rechts schwenkt, steht Enton hinter Pikachu und beobachtet Togepi.
  • Der erste Vorfilm ist der einzige, der zwischendurch immer wieder unterbrochen wurde. Während diesen Unterbrechungen wurden immer einzelne Pokémon gezeigt.
  • Es gibt einen Kurzfilm, der Pikachu's Winter Vacation genannt wird, den man nicht mit diesem Vorfilm, auf englisch Pikachu's Vacation genannt, verwechseln darf.
  • Der Vorfilm wird Pikachu's Vacation genannt, obwohl es eigentlich kein Apostroph benötigt. Er könnte auch einfach Pikachus Vacation heissen.

2.2 Pikachu - Die Rettung

Ash, Tracy und Misty sind gerade auf ihrer Reise als sie eine Pause machen. Togepi jedoch beobachtet einen Schwarm Ledyba und als es ihnen nachläuft fällt es in einen Schacht. Als Pikachu und Co. Aufwachen, bemerken sie, dass Togepi nicht mehr unter ihnen ist. Bald finden sie den Schacht und dank dem tollpatschigen Enton landen auch sie kurz danach am selben Ort, wo auch Togepi ist: Auf einem riesigen Baum, der nur von Pokémon bewohnt ist. Kurz darauf treffen sie auf Togepi, doch das kleine Pokémon sitzt in einem Owei-Korb und wird als Owei angesehen. Das echte Owei-Ei ist verschwunden.
Plötzlich taucht ein schrecklicher Sturm auf. Die Pokémon schützen die Nester, Pikachu und Elekid, ein neu gewonnener Freund, halten derweil die Blitze davon ab, den Baum in Brand zu setzen. Es sieht schlimm aus für die Nester, doch als urplötzlich und überraschenderweise das träge Relaxo erscheint gelingt es ihnen, den Sturm unbeschadet zu überstehen.
Als sich der Sturm gelegt hat, erscheint ein Chaneira und bringt als Überraschung das fehlende Owei-Ei mit. Als die Brüder wieder zusammensind, tanzen sie und dank den Blattstein, der daneben liegt, entwickeln sie sich zu einem Kokowei.
Unsere Pokémon-Freunde werden wieder zurückgebracht, gerade als Ash und Co. Erwachen. Die jedoch wissen nichts von dem erlebten Abenteuer und nehmen an, dass die kleinen die ganze Zeit gefaulenzt haben.

2.3 Pikachu und Pichu

Ash, Misty und Rocko sind in einer grossen Stadt um heimlich etwas vorzubereiten. Ihre Pokémon jedoch dürfen die Überraschung nicht zu früh mitkriegen, deshalb lassen sie sie in einem Park unter sich spielen. Pikachu jedoch sieht auf dem gegenüberliegenden Haus zwei Pichu-Brüder, die herunterzustürzen drohen und klettert deshalb auf eine Fahnenstange. Die Piachus können sich retten, doch nun ist Pikachu in Gefahr: Mehrere Kramurx wollen es von der Stange stossen. Schlussendlich gelingt Pikachu mit Hilfe einiger fliegender Hoppspross auf die andere Seite zu den Pichus.
Die wollen ihn zurückbringen, doch wegen eines Busses, der erstens in die falsche Richtung fährt und zweitens dann auch noch eine scharfe Kurve macht, landen alle drei im Fluss. Dann müssen sie vor einem Schiff fliehen und auf dieser Flucht wird – ungewollt – auch noch ein Hunduster wütend auf sie.
Als sie das Hunduster dank eines Relaxos, das sie als Sprungmatratze benutzen abgehängt haben gelangen sie an einen Pokémon-Spielplatz, wo sie it verschiedenen Pokémon Spass haben. Doch dann läutet die Uhr und Pikachu muss langsam zurück. Gerade als es gehen will, taucht das Hunduster nochmals auf und während dieser Verfolgungsjagd fliegt das Hunduster gegen einige Reifen, was zur Folge hat, dass einige Seile reissen und der Spielturm umzustürzen droht.
Da helfen alle Pokémon – auch Hunduster – mit, den Turm wieder sicher zu machen und nach einiger harter Arbeit sieht er wieder aus, wie eh und jeh. Da läutet die Uhr ein weiteres Mal und Pikachu rennt einfach davon. Als es schon ein Stück hinter sich hat, erscheinen Die Pichu-Brüder, die einen Reifen als Fortbewegungsmittel benutze. Mit dessen Hilfe erreicht Pikachu den Garten noch rechtzeitig und Ash überrascht es mit einem Festessen. Wieso? Es ist derselbe Tag, an dem Ash und Pikachu sich zum ersten mal getroffen haben.

2.4 Pikachus PikaBoo

Als unsere kleinen Freunde Urlaub machen, entdecken sie dank Togepi ein Anwesen mitsamt einem Park. Alle beschliessen, das der nicht erforscht werden muss und so machen sie sich auf dem Weg.
Im Park dreht eine weitere Gruppe Pokémon ihre Runden: Larvitar, Granbull und Kecleon. Sie sind für die Ordung verantwortlich und halten den Park in gutem Zustand.
Als die Pokémon aufeinandertreffen, läuft Togepi einigen Sonnkern hinterher und wirft dabei einige Ziersteine um, die gerade erst wieder an den richtigen Platz gebracht wurden, was Larvitar wütend macht. Kurz darauf schlägt Granbull vor, Verstecken zu spielen, was alle – ausser Larvitar, das davongeht – toll finden und nachdem sie ausgelost haben beginnt Pikachu mit dem Zählen.
Als Pikachu auf 100 gezählt hat, beginnt es zu suchen. Es findet seine Freunde schnell: Sonnflora im Blumenfeld, Sandan vor einer Ziegelwand und Karnimani im Springbrunnen, Donphan als Reifen getarnt.. Im Haus Feuerigel im Kamin und Togepi auf dem Sofa.
Mauzi und Woingenau, die den Rasen mähen müssten. Lasen die Maschine stehen, da sie nicht mehr angeht, doch als Larvitar einen Stein kickt, der gerade diese Machine trifft, läuft sie amok. Und kann auch nicht von Bisasam, Pikachu, Karnimani, Feuerigel oder Donphan gestoppt werden – im Gegenteil, sie verwandelt sich und greift nun mit zwei rotierende Klingen an.
Nach einem Labyrinth und einem Sturz ins Wasser scheint es so, als könne man den Rasenmäher nicht stoppen. Da erscheint Larvitar und kickt die Maschine in eine Sackgasse, doch kurz darauf greift sie – neu verwandelt – wieder an.
Da machen alle Pokémon gemeinsam einen Plan, der auch gelingt: Sie bauen eine Rampe, die den Rasenmäher direkt in seine Hütte führt. Nachdem Pikachu und Larvitar die Türen geschlossen haben, kracht es noch ein wenig und dann kommt der Rasenmäher – oder das, was von ihm noch übrig ist - wieder heraus.
Alle helfen, den Park wieder aufzuräumen und als dies getan ist, bringt Larvitar überraschenderweise den Stock wieder mit und möchte mitspielen. Als die Wahl auf ihn fällt, schauen ihn die Pokémon kurz beunruhigt an, doch es grinst und beginnt zu zählen.

2.5 Camp Pikachu

Die Geschichte beginnt damit, dass zwei Pichus im Wilden Westen von einem Zug geschleudert werden, wo sie – wörtlich – schwarze Passagiere waren. Sie prallen von einem Ast ab und landen inmitten der Pokémon von Ash, Rocko und Misty. Sie erklären, woher sie kommen und alle gehen los um Essen und Trinken zu finden. Kurz darauf will eines der Pichus eine Beere pflücken, die jedoch leider schon einem Mogelbaum gehört, dafür kommen sie kurz danach an einem Fluss an, wo sie sich abkühlen und Spass haben.
Nun sieht man alte Bekannte: Mauzi und Woingenau sind am Wandern, doch gerade als sie darüber diskutieren, was sie alles sehen werden, wird der Weg zu steil und sie kugeln hinunter.
Pikachu und Co. Vergnügen sich mittlerweile an einem kleinen Wasserfall. Als sie am Abend weiterlaufen erschreckt Pikachu sie mit seinem Schatten.
In der Nacht Campieren alle um ein Lagerfeuer und als ein Zwirrlicht erscheint, ein Freund, erschreckt sich eines der Pichus sehr, nacher freundet es sich jedoch schnell mit dem Geisterpokémon an. Es überredet es, seinen Bruder zu erschrecken, was es dann auch tut. Später in der Nacht beginnt es zu regnen und unsere kleinen Freunde treffen auf ein Volbeat, das sie dazu einlädt, in seiner Behausung, einer stillgelegten Mühle, zu übernachten.
Auch Mauzi und Woingenau überrasch das Wetter und nachdem Zwirrlicht auch sie erschreckt hat, gelangen auch sie in die Mühle. Als sie sich hineinschleichen, aktiviert Mauzi einen Schalter, was die Mühle zum Arbeiten bringt und allgemeines Durcheinander verursacht. Während dem Durcheinander werden die beiden Team Rocket aus dem Haus katapultiert und als Pikachu und Volbeat den Hebel wieder umstellen wird es wieder ruhig.
Am nächsten Tag verabschieden sie sich von Volbeat und nach kurzem Marsch sind sie bei der Bahnstation angekommen. Nach einer kleinen Rutschpartie und der Hilfe vieler Issos holen sie den Zug gerade noch ein, doch dann überschlagen sich die Geschehnisse: Das einte Pichu kann auf den Zug klettern, doch bevor das Zweite ihm folgen kann, wird der Zug schneller. Dank Feuerigel können sie das Tempo zwar erhöhen, doch legt Enton einen Hebel um und so verschwinden unsere kleinen Freunde auf einem anderen Gleis. Dank einem Wasserstrahl von Karnimani landet es sicher bei seinem Bruder und die Reise kann fortgesetzt werden. Auch das Team Rocket landet auf dem Zug – im Kohlebecken.

2.6 Gotta Dance!!

Mauzi will nun endlich die Karriereleiter bezwingen: Es will das Snobilikat Giovannis ausstechen und danach selbst das Schosskätzchen vom Boss sein. Dafür hat das Team Rocket ein Gebäude aus Mehreren Würfeln erbaut und das dann noch herausgeputzt. Dekorationen, Buffets und auch eine Musikgruppe steht zur Verfügung. Die drei Flurmel sind jedoch unfreiwillig hier und nur dank des Stabs, den Mauzi hat, mit dem man Pokémon zum Tanzen bringen kann, wird die Aufführung gelingen.
Da tauchen jedoch Pikachu, Loturzel, Geckarbor, Hydropi und Flemmli auf, die zufälligerweise das Haus entdeckten. Gerade als sie durch das Kellerfenster hineinschauen, bekommen sie it, wie Mauzi die drei kleinen Flurmel einsperrt. Logisch, dass das Pikachu und Co. nicht gefällt und so machen sie sich daran, die drei Pokémon zu befreien, was ihnen auch gelingt. Leider machen sie dabei so viel Krach, dass Mauzi, Vipitis, Woingenau und Tuska wieder hineinkommen und sehen, dass die Flurmel entflohen sind.
Unglücklicherweise fällt Mauzi jedoch der Stab aus der Hand und trifft genau Geckarbor und stellt den Hebel um, was alle zum tanzen bringt. Nun sieht Mauzi alle Pokémon, die bei der Befreiung mitgeholfen haben.
Als Geckarbor dann von seinem Fass hinunterfällt, worin er sich versteckt hatte, schaltet sich der Stab wieder aus und nachdem sie Mauzi und Co.. Ausgeschaltet haben, fliehen unsere kleinen Freunde auf das Dach. Dort stellt sich der Stab nach einigen Diskussionen wieder an und alle beginnen wieder zu hüpfen. – Alle ausser Geckarbor, der sich dagegen sträubt. Anders als Kappalores und Krakeelo, die nun Beide auch herum hüpfen, was der Konstruktion nicht besonders gut tut, was sie zum zusammenkrachen bringt. Kurz darauf stellt Pikachu den Stab ungewollt wieder ab und sie müssen flüchten.
Auf der Flucht zerstören sie so ziemlich das Meiste der Vorbereitung und als Tuska wütend wird, zerstört es den Rest mit Giftspitzen. Mauzi stellt den Stab dann wieder an und erneut geht die Tanzwut um. Nach kurzem Springen wird der Stab – wieder einmal – abgestellt und Pikachu und die Anderen befinden sich wieder auf der Flucht.
Auf der Flucht wird der Stab zum vierten Mal angestellt und alle beginnen zu Tanzen, der Stab fällt dann jedoch in den Sand, was ihn zum Kurzschluss bringt und die Schae läuft aus dem Rahmen. Als dann Krakeelo noch amok läuft, wegen eines Metallrohrs, das auf seinem Kopf gelandet ist, kracht die ganze Konstruktion Stück für Stück zusammen, bis sie wortwörtlich die Shclucht hinuntergeht.
Unsere kleinen Freunde jedoch können sich auf einem Holzbrett elegant treiben lassen und landen sicher auf dem Boden.

2.6.1 Notizen

  • Im bisher letzten Vorfilm bekommt man in der ersten Tanzeinlage Einblicke in alle vorherigen Vorfilme zu sehen.

3. Links zur Betrachtung







Film Links
Pikachus Ferien 1. Teil / 2. Teil
Pikachu - Die Rettung -
Pikachu und Pichu 1. Teil / 2. Teil
Pikachus PikaBoo 1. Teil / 2. Teil / 3. Teil
Camp Pikachu 1. Teil / 2. Teil / 3. Teil
Gotta Dance!! 1. Teil / 2. Teil